Roadtrip nach Dänemark

Also natürlich ist jetzt nicht die richtige Zeit für den Roadtrip, das macht man meistens im Sommer, obwohl ich es nicht so warm fand bei uns, aber vielleicht ist hier ja jemand der gerne schon lange vorher plant und dem ich somit eine Idee geben kann. Wir sind also im Juni diesen Jahres nach Dänemark gefahren. Eigentlich sollte es erst Italien werden zu 6., aber man kennt das ja, das war nicht so gut und richtig und außerdem konnten dann wieder 2 nicht. Also wollten wir es auch nicht zu teuer haben, da Pascal und ich auch erst aus Neuseeland wiederkamen und ein bisschen gearbeitet hatten. So kamen wir auf Dänemark, von Neuruppin aus nicht so weit weg und ich war dort noch nie, ich wollte einfach nur Wasser haben, das hat mir gereicht. Manchmal beneide ich die Leute im Südwesten die nur so einen kurzen Weg nach Frankreich oder Italien haben und so weiter, wir müssen dafür so lange fahren.
 
Nun also mussten wir uns ja entscheiden wo genau wir in Dänemark hinwollen. Meine einzige Bedingung war im Westen zu sein, sodass die Sonne, wenn sie untergeht, über dem Meer ist um schöne Fotos zu machen, ja an sowas denke ich haha! Ich weiß gar nicht wie, aber es wurde dann die kleine Stadt Thyborøn. Also wirklich klein, machen konnte man dort nicht sehr viel, aber es war schön auf jeden Fall. Nach Rømø wollten wir nicht, zu Mainstream. Über Sol og Strand haben wir uns ein Ferienhaus gemietet, eigentlich stand dort es wird nicht an Jugendgruppen vermietet, da hatten wir schon leichte Panik, aber als wir uns die Schlüssel abholten war niemand da, also konnten sie uns schon einmal nichts verweigern, davor hatten wir wirklich Angst! Unser Haus war nur ein paar Meter vom Meer entfernt, so ein Traum! Und das Haus war erstmal ein Traum! Wir hatten eine Wohnung, über uns und unter uns waren auch jeweils eine Wohnung, aber dort wohnte niemand, also waren wir alleine, juhu! Die Wohnung war so hell und schön und modern, wir wollten am liebsten gleich einfach dort bleiben, für immer! Offene Küche mit Wohnzimmer verbunden und jeweils ein Schlafzimmer für die Pärchen. Da leider (in meinem Fall) die Fußball EM war zu der Zeit, mussten wir sehr oft Fußball gucken, natürlich besonders als Deutschland gespielt hat. Juhu.

 

 

Nachdem wir nach 6 Stunden angekommen waren, waren wir am ersten Tag noch am Strand kurz um uns alles anzusehen. Und es war wundervoll das Meer wiederzusehen, sofort war ich einfach wieder glücklich. Ich hätte dort noch ewig bleiben können, leider war es im Juni aber auch noch etwas kalt, sodass wir nicht baden gehen konnten. Wir hatten es wirklich gehofft! Am nächsten Tag ging es dann also Thyborøn erkunden! Es gab auf jeden Fall das Sneglehuset. Das wussten wir, das wars auch. Trotzdem gab es den Rest der Stadt noch zu erkunden! Wir liefen ein wenig rum, die Sonne schien sogar extra für uns und waren noch einige Zeit am Strand. entdeckten ein paar lustige Steine, den Hafen und kleine Läden. Eine kleine, aber schöne und etwas verschlafene Stadt.

 

 

Das Problem ist, dass Thyborøn zum Norden hin abgeschnitten ist im Straßenverkehr, meistens wollten wir aber nur in den Norden, man nimmt dann beispielsweise die Fähre, wo man aber die Zeiten wissen müsste und außerdem Geld bezahlen muss, also nichts für uns. Problem ist, dass das Navi uns immer über die Fähre führen wollte und wir somit als wir zum Beispiel nach Hause fahren wollten von einem langen Tag total falsch fuhren vor dem Meer standen, zurückfahren mussten plus noch den riesigen Umweg nehmen mussten, das war ein Abenteuer manchmal! Quasi über Lemvig und Humlum einmal rum um die riesige Bucht. Weil es schwer zu erklären ist, lade ich ein Foto von Google Maps hoch um es besser zu verstehen. An einem Tag waren wir in Holstebro, was nicht zu weit weg ist und ein bisschen shoppen. Ebenso eine schöne Stadt mit eigenem Charme.

 

 

An einem Tag hatten wir sehr viel aufeinmal vor, da wir, wenn wir schon so weit in den Norden fahren wollen auch alles auf einmal erledigen wollen, allein wegen dem Sprit. Also fuhren wir in den Norden, ein paar Städte angucken und dann zu der Wanderdüne Råbjerg Mile. Ich habe in Neuseeland schon Dünen gesehen, aber hier war es anders. Man sah wirklich weit und breit nichts anderes als Sand! Sand, Sand und nochmal Sand. Das war so beeindruckend und einfach wow! Das kann man gar nicht genau beschreiben, total krass einfach. Nur Sand vor seinem Auge zu haben und auch in seinen Klamotten überall. Dann nach einer Weile ging es weiter bis ganz in den Norden. Nach Skagen. Die Stadt ist die nördlichste und ganz oben an der Spitze läuft dann alles zusammen. Man kann das Meer sozusagen aufeinander stoßen sehen. Dänemark hat mehr zu bieten als man denkt. Auf jeden Fall war es ein erlebnisreicher Ausflug und wunderschön. Und es hat so Spaß gemacht zu 4. durch Dänemark zu fahren.

 

 

 Einen Tag mussten wir komplett im Haus verbringen, da es wie aus Eimern geschüttet hat den ganzen Tag lang und man wirklich nicht rausgehen konnte, somit haben wir unsere Zeit mit Kartenspielen und den Siedlern verbracht. Aber so ein Tag mit Freunden ist auch nicht schlecht glaubt mir. Ich glaube wir waren dann noch einmal in Holstebro und einen Tag nochmal in unserer Stadt wo wir wohnten. Und dann ging unser Urlaub auch langsam dem Ende entgegen. Wir mussten packen und wir hatten sogar noch einiges an Essen übrig. Da in Dänemark Lebensmittel teuer sind, haben wir uns so viel wie möglich von zu Hause mitgenommen, dementsprechend mussten wir nur ein oder zwei Mal einkaufen gehen, das hat wirklich gut Geld gespart. Nach Neuseeland war es ein wirklich guter kleiner Trip zum Reisen und hat Spaß gemacht, es ist ein denke ich unterschätztes Land, ich habe es lieben gelernt. Freue mich aber gleichzeitig auch auf neue Länder zum Erkunden. Im Anschluss noch ein paar Fotos die wir an unserem Hausnahen Strand gemacht haben.

 

6 Kommentare

  • Beate Kommentar-Link
    Beate
    Friday, 21 April 2017
    Wow, die Fotos sind wirklich sehr schön, überhaupt die am Strand mit Sonnenuntergang. Ich fahre für mein Leben gerne nach Dänemark, dort steht die Zeit irgendwie still, egal zu welcher Jahreszeit. Für mich geht es heuer Ende September wieder nach Dänemark, gemeinsam mit meiner Mutter und meiner Schwester. Dafür haben wir uns ein Ferienhaus mit Sauna am Strand gemietet, damit sind wir auf der sicheren Seite falls das Wetter nicht mehr mitspielt. Fündig sind wir auf https://www.ferienhauser.info/ geworden, falls ihr für den nächsten Roadtrip noch etwas sucht.
    LG,
    Beate
  • Sarah Kommentar-Link
    Sarah
    Monday, 27 March 2017
    Sehr cooler Beitrag! Ich fahre im Mai mit meinen drei besten Freundinnen nach Dänemark. Wir haben uns ein Ferienhaus über http://www.ferienhaus-danemark.de/ gemietet und sind bereit das Land mit voller Girlpower zu erkunden. :D Dein Beitrag lässt mich den Urlaub noch mehr heran sehnen. Ich möchte gern,dass morgen Mai ist. ;)

    Liebe Grüße, Sarah
  • Rike Kommentar-Link
    Rike
    Wednesday, 14 December 2016
    Hej Caroline!
    Ich muss Sevgi Recht geben: Es ist immer die richtige Zeit für einen Roadtrip :-)
    Noch dazu in Skandinavien, denn da ermöglicht ja das Jedermannsrecht gerade Roadtrippern eine Menge Dinge, die anderswo nicht ok wären!
    Wunderschöne Fotos sind bei eurer Tour entstanden - Ich finde mit Meer im Hintergrund kann man selten was falsche machen :-)
    Viele liebe Grüße,
    Rike
  • Heike Kreising Kommentar-Link
    Heike Kreising
    Wednesday, 23 November 2016
    Hallo Caroline,

    Wir leben direkt an der dänischen Grenze. Dänemark ist einfach so toll. Wir fahren jeden Sommer an die Strände und mieten uns ein Haus direkt am Wasser. Die Bilder sind wirklich schon geworde
  • Caroline Kommentar-Link
    Caroline
    Wednesday, 16 November 2016
    @Sevgi
    Gerne, gerne!
    Oh ja Amsterdam ist ja auch die Fahrrad Hauptstadt, beispielsweise! Ich muss ehrlich sein, ich glaube darauf habe ich nicht so geachtet ob da viele mit Fahrrad unterwegs waren, aber ich denke schon, dass sie da nicht eine große Ausnahme machen :D
  • Sevgi Kommentar-Link
    Sevgi
    Friday, 04 November 2016
    Hallo Caroline,

    Ach, ich finde es ist immer die richtige Zeit für einen Roadtrip, jedenfalls Danke für den tollen Beitrag und die vielen Bilder. Ich war leider noch nie in Dänemark, dafür schon oft in Holland und Belgien. Was mich dort immer so umhaut, ist die schiere Anzahl an Fahrrädern. Als ich in einmal über Brüssel nach Gent gefahren bin, war ich von der schieren Anzahl erschlagen.

    Gibt es Dänemark auch so unheimlich viele Fahrräder oder denkst du erst wieder an Dänemark, wenn du im Winter mit Schlittschuhen durch Kopenhagen fahren kannst ?

    Lg,
    Sevgi

Schreibe einen Kommentar

Kommentare ohne Mehrwert, die offensichtlich nur der Linkbildung dienen werden ohne Vorwarnung gelöscht.
Dieser Blog ist Dofollow, die Artikel mit liebe geschrieben, also wäre es schön wenn ihr euch auch Mühe gebt.
Bitte gebt alle Informationen ein, HTML Code ist nicht erlaubt!

Footergrafik Text Caroline Mäske

Twitter

RT @ProjectBuddy: Our thoughts are with those affected by the explosions in Manchester. Concerts should be a place where people can feel sa…
5 hours ago Follow Us - @carø
I am so so sad what happened in Manchester my thoughts are with you. Concerts should be a safe place, it hurts to see this
5 hours ago Follow Us - @carø
RT @topupdating: Rest In Peace to those that lost their lives at @ArianaGrande's show in Manchester tonight. Music is meant to be safe. Thi…
5 hours ago Follow Us - @carø
RT @ohmisbeliever: I fucking love Tyler Joseph so much and I'm so proud of him and Josh and they deserve every good thing in the world
6 hours ago Follow Us - @carø
@tylerrjoseph we all loved it. if you want you can do this every time again and you can talk about everything you want we would just listen
6 hours ago Follow Us - @carø
@tylerrjoseph I needed this right now. thank you for everything we will always be there for you guys
6 hours ago Follow Us - @carø
RT @tylerrarchive: What tyler said during the livestream (via @tyIerjcseph) https://t.co/E9pBpgzJbF
6 hours ago Follow Us - @carø
@topupdating @TOP_Poland THANK YOU OMG
6 hours ago Follow Us - @carø

Instagram

Facebook