Plötzlich allein

Ungefähr seit Oktober führe ich eine Fernbeziehung. Nicht extrem, nicht wie manche Paare mit 500 km dazwischen. Nur 1 1/2 Stunden und doch zu viel. Jede Fernbeziehung ist anstrengend, egal wie weit weg. Jede hat die gleichen Hürden zu überwinden, jedes Paar findet es nicht schön. Ich kann das verstehen. Am schlimmsten ist der Unterschied zu Neuseeland, wo wir 5 Monate, jeden Tag zusammen verbracht haben. Und nun das Gegenteil. Eigentlich hätte es noch schlimmer kommen können, erst sollte er nach Dresden, 3 Stunden weg. Ein Glück war es nur Berlin. Das sollte einfach so sein.

 

Besonders an Tagen, wo man den Partner wirklich gebrauchen könnte, ist es am schwierigsten. Ich leide auch mehr darunter, als Pascal, da ich keine geregelte Routine habe und nicht abgelenkt werde und zur Uni oder so etwas gehe. Da habe ich sehr viel Zeit zum Vermissen. Seine Internetverbindung ist in Sachen Skype oder Facetime auch nicht die zuverlässigste. Ist also auch ausgeschlossen und er hätte eh nicht oft Zeit dafür, denn Uni ist anstrengend und zeitfordernd. Die Umstellung ist die schlimmste, das Gewöhnen daran. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, daran denke ich oft und das stimmt auch. Man gewöhnt sich an alles. Trotzdem ist es sehr schwer, wenn andere Paare sich beschweren, wie wenig sie sich sehen, obwohl sie sich fast jeden Tag sehen. Das ist zwar hart, aber in dem Fall habe ich kein Mitleid. Ich muss genug mit meiner Fernbeziehung klarkommen und wenn Leute sich beschweren, die keine führen, dass sie sich nur alle 2 Tage sehen, oder ein paar Minuten am Tag, einfach nein. Man! Seid doch glücklich, dass ihr euren Partner so oft sehen könnt! Anstatt sich zu ärgern, freut euch. Das versuche ich immer hin auch.

 

 

Denn das ist natürlich das Schönste überhaupt. Das Wiedersehen nach gefühlten Ewigkeiten, das ist wieder wie am ersten Tag, wie frisch verliebt. Das passiert nicht, wenn man sich oft sieht und jederzeit sehen kann, das schätzt man dann einfach nicht so sehr. Jedes Wochenende freue ich mich darauf. Highlight der Woche sozusagen. Ich setze mich dann oft unter Druck, dass die Zeit, die wir beide haben, auch ausgenutzt werden muss, dass wir tolle Sachen machen müssen, Quality Time eben, wie man es so eingeführt hat. Aber ich habe gelernt, einfach nur die Zeit zusammen zu sein, ist Quality Time. Das reicht schon. Hauptsache man ist endlich zu zweit.
Dafür ist mir am Wochenende auch nie langweilig, ich weiß immer, dass ich etwas mache. Ich weiß immer, dass ich eine Verabredung mit Pascal habe, ob nun noch zusätzlich mit Freunden oder mit ihm alleine. Nur die Zeit bis zum Wochenende zu überstehen ist schwer. Und das ist auch die größte Aufgabe. Ich denke, es ist selbstverständlich, dass man sich auf jeden Fall melden sollte. Wie oft und in welchen Mengen, das kommt auf das Paar drauf an. Hauptsache ihr seid nicht aus dem Leben eures Partners. Hauptsache ihr gehört nicht der Vergangenheit und der alten Heimat an, sondern folgt ihm auch in sein neues Leben. Ich kenne seine neuen Freunde, zwar nicht persönlich, aber das ist nicht schlimm, es sind ja seine Freunde. Ich weiß seine Unterrichtszeit und was er gerade für Probleme in der Uni hat. Er weiß mit wem ich mich treffe und was ich für Shootings habe. (Na gut, da sieht er oft nicht durch, aber er weiß, dass ich eins habe.) Ihr seid weit entfernt, aber nicht komplett verschwunden. Natürlich wird es manchmal mit Terminübergrenzungen schwer, aber man schafft das.

 

 

Mir hilft es noch mich auszutauschen, mit Freunden, die in derselben Lage sind, die dasselbe Problem haben. Sie verstehen einen und man kann sich austauschen, vielleicht sogar Tipps geben, wie die Anderen es handhaben. Und wenn nicht kann man letztendlich sich aufbauen und die Zeit sogar zusammen verbringen, sodass das Wochenende für alle schneller näher rückt. Eine Fernbeziehung ist nie einfach, vor allem wenn man es anders kennt. Aber wenn man es will, dann schafft man es. Da bin ich mir ganz sicher.

 

Passend dazu, sind die Bilder von der wundervollen Ulli entstanden. Eine talentierte Fotografin mit Blog, zu der ich schon lange hinaufschaue und immer wieder denke, mensch wie bearbeitet sie ihre Bilder nur so! Wenn sich 2 Fotografen treffen, dann entstehen natürlich Fotos und hitzige Fotografenthemen. Wer mehr von ihr sehen möchte, sollte bei ihr vorbeischauen, es lohnt sich auf jeden Fall! Derweltfremd.
 

 

4 Kommentare

  • Artur S. Kommentar-Link
    Artur S.
    Friday, 10 March 2017
    Hallo zusammen,
    vorerst mal, dein Artikel ist super! Ich kann das alles total nachvollziehen. Meine Frau und ich waren auch eine Weile, knapp ein Jahr, voneinander getrennt. Beziehungsweise wir lebten auch in einer Fernbeziehung. Sie kommt nämlich aus dem Ausland. Wir haben uns während dem Urlaub kennengelernt. Waren eine Zeitlang zusammen und dann haben wir geheiratet. Da sie aber wie gesagt aus dem Ausland kommt, nicht EU-Land, hat es etwas länger gedauert, bis sie das Visum endlich bekommen hat. Ich kann dich deshalb voll und ganz verstehen und fühle mit dir mit. Am meisten hat mir meine Frau abends gefehlt, wenn ich alleine in der Wohnung war und vor dem Fernsehen saß. Es war nämlich Winterzeit, Kuschelzeit. Und ich war einfach alleine. Wir haben zwar täglich geskypt und uns per Viber, Whats App und wo noch gehört, aber das alles kann das Gefühl der Nähe und Geborgenheit einfach nicht ersetzen. Die Zeit ist jetzt aber Gott sei Dank rum. Das haben wir hinter uns gelassen. Wir genießen jetzt jede freie Minute, die wir für uns beide haben. Jetzt holen wir die verlorene Zeit in vollen Zügen nach. Bald ist unser Glück auch abgerundet, da wir im Sommer ein Baby erwarten. Wir können es kaum erwarten und sind auch schon sehr aufgeregt.
    Ich hoffe für euch, dass ihr auch bald wieder zusammen kommt. Das ist nämlich eine sehr schwere Zeit. Aber die Liebe ist stärker als jeder Kilometer der euch trennt.
    Kopf hoch, das werdet ihr schon schaffen!
    Liebe Grüße
    Artur
  • Jamira Kommentar-Link
    Jamira
    Wednesday, 15 February 2017
    So eine Fernbeziehung kann aber auch immens zusammnschweißen..gerade wenn man sich nicht jeden Tag sieht sind die Gefühle viel intensiver..so ging es mir jedenfalls :)
  • Caroline Kommentar-Link
    Caroline
    Sunday, 12 February 2017
    Hallo Anna!
    Genau dieses Leeregefühl kann ich sehr gut nachvollziehen, das geht mir jedes Mal genauso! Dafür hast du aber Recht und die Freude auf das Wiedersehen ist umso größer! Danke dafür :)
  • Anna Kommentar-Link
    Anna
    Wednesday, 08 February 2017
    Hallo,
    ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen. Lange Jahre habe ich auch eine Fernbeziehung geführt und hatte Sonntag abends immer dieses Leeregefühl in mir. Es hat dann ein paar Stunden gedauert, bis diese Traurigkeit gegangen war. Ich kann dir aber sagen: Die Vorfreude auf das nächste Treffen war dann aber umso größer. Bei mir/uns ging es dann auch irgendwann mal vorbei. Das hoffe ich auch für dich!

    Grüße
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Kommentare ohne Mehrwert, die offensichtlich nur der Linkbildung dienen werden ohne Vorwarnung gelöscht.
Dieser Blog ist Dofollow, die Artikel mit liebe geschrieben, also wäre es schön wenn ihr euch auch Mühe gebt.
Bitte gebt alle Informationen ein, HTML Code ist nicht erlaubt!

Footergrafik Text Caroline Mäske

Twitter

RT @acrylicmxtty: "i got us seated tickets" https://t.co/zXJaZUJrMN
3 hours ago Follow Us - @caro misses tøp
RT @NickLovera4: My Chemical Romance said it perfectly in their last album: "You only hear the music when your heart begins to break."
2 days ago Follow Us - @caro misses tøp
RT @holy_schnitt: maybe "cool girls" like beer but I'm not gonna drink 6% alcohol wheat juice & hate life when I can drink tequila and love…
3 days ago Follow Us - @caro misses tøp
RT @holdingontoyu: "don't do anything stupid to hurt yourself, and i won't, and we won't, and we'll continue" https://t.co/MCV5cJhf5b
3 days ago Follow Us - @caro misses tøp
RT @twentyonepilots: Stay alive, friends. Not just today, but tomorrow too.
3 days ago Follow Us - @caro misses tøp
RT @tswxxx: Depression Hotline 1-630-482-9696 Suicide Hotline: 1-800-784-8433 Sexuality Support: 1-800-246-7743 Eating DisordersHotline: 1…
3 days ago Follow Us - @caro misses tøp
RT @petewentz: Mental health is no joke. We have to destigmatize the conversation around it.
3 days ago Follow Us - @caro misses tøp
RT @VanessaRamzieh: Suicide is serious. We need to learn to be there for one another, listen to one another and be patient with one another…
3 days ago Follow Us - @caro misses tøp

Instagram

Facebook